Die Anderen

Gemeinsam ins Tal

image_pdfimage_print

von Guido Vobig

375626_web_R_by_Simone Hainz_pixelio.deIch möchte die Gelegenheit nutzen und die Freischaltung von GEMEINSAM INS TAL bekannt geben, ein Projekt, welches aus meiner Beteiligung im Blog FaszinationMensch hervorgegangen ist. Seit längerem schon lag mir die Konkretisierung unserer Rolle als Menschen, eingebunden in das Wesen des Lebens, am Herzen, doch erst die letzten Wochen des gemeinsamen Wirkens, so mancher Kommentar, und Wolfgangs Geschenk aus den Habitaten der ANDEREN, ließen endlich möglich werden, was manch EINER vielleicht als nicht nötig ansehen mag, wo doch vieles andere abseits davon, die Aufmerksamkeit fesselt.

Wie dem auch sei, der Anfang ist gemacht, der Schwerpunkt gesetzt, die ersten sechs Beiträge sind verfügbar. Meinungen zum Projekt sind jederzeit gerne willkommen, egal, wie sie auch ausfallen mögen. Interessieren täte mich auch die Darstellung und Lesbarkeit auf Tablets. Wäre schön entsprechende Rückmeldungen zu bekommen.

Mein Dank geht noch einmal an alle (Un)Beteiligten und besonders an all jene, die auch ohne namentliche Nennung wissen, dass sie gemeint sind …

Fingerphilosoph merkte kürzlich an, ob derartige Projekte nicht auch nur Ausdruck eines Egos sind. Dem muss ich widersprechen, denn ein Ego erwartet, dass etwas dabei für das Ego herausspringt, einem Ego ist Copygift fremd, ein Ego lässt sich nicht vom Sinn der Kohärenz finden, sondern macht sich vielmehr auf die Suche nach etwas, was es nie zu finden vermag, ein Ego opfert keine Zeit für die Gemeinschaft des Lebens, sondern pflegt seine Rolle(n) in der Gesellschaft, und ein Ego wäre nicht in den Genuss gekommen ganz einfach beschenkt zu werden und sich zudem des Wertes dieses Geschenks bewusst zu sein, ein Wert, welcher nicht in einer künstlichen Währung, sondern vielmehr mit der Bewahrung von wesentlichen Verbindungen, zum Ausdruck gebracht wird.

605739_web_R_B_by_Bernd Kasper_pixelio.deNein, GEMEINSAM INS TAL ist ein weiterer Pfad auf dem Lösungsweg des wesentlichen PROBLEMS, welches die Menschheit, seit ihrem notwendig gewordenen Auftritt auf der realisierten Bühne des Lebens, begleitet, problematisiert als Symptomschau und konkretisiert als Fortschritt … bis hinauf auf den Gipfel eines gewaltigen Berges.

Nein, GEMEINSAM INS TAL vermag direkt und unmittelbar kein Leben zu retten, Leid zu lindern, Grenzen zu überwinden, Ungerechtigkeit zu bekämpfen, Blutvergießen zu vermeiden, oder andere Dringlichkeiten aus der Welt zu schaffen, denn das Projekt ist kein Schmerzmittel, welches zwar ein Symptom kurzfristig verschwinden lassen kann, ohne jedoch die eigentliche Ursache ans Licht zu lassen, sondern das Projekt versucht die Symptome dafür zu nutzen, wofür Symptome nötig sind, nämlich zur Bewusstwerdung des PROBLEMS … und aller daraus hervorgehenden Probleme …

Gemeinsam ins TalGruß Guido


Quelle: Faszination Mensch

Hiermit möchte ich Martin und Guido einen Dank aussprechen, da mich beide mit Inspirationen und vielen Gedanken unterstützen.

Bild: „Hände…Geborgenheit“ – Simone Hainz / pixelio.de

Bild: „Erde unter Druck“ – Bernd Kasper / pixelio.de

Beitragsbild: http://www.gemeinsaminstal.de/

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zwei × fünf =